Diese Lebensmittel sind nix für deine Katze

0
1466

Wer eine Katze halten will, oder bereits eine besitzt sollte darüber informiert sein, welche Lebensmittel Tabu sind. Für den Menschen alltägliche Lebensmittel können reines Gift für unsere Vierbeiner sein.

1. Schokolade:

Ein Bestandteil von Schokolade ist das Theobromin. Es ist dem Coffein sehr ähnlich und hat eine anregende Wirkung auf das Nervensystem. Theobromin ist in den Kakaobohnen des Kakaobaums zu finden und kann von Katzen nur sehr erschwert und langsam abgebaut werden. Bei Katzen sind 200mg /kg Körpergewicht tödlich. Das entspricht ungefähr einer ganzen Tafel Schokolade.

2. Süßigkeiten, Kaugummi, Backwaren und Zahnpasta:

In all diesen Sachen ist der Stoff Xylitol enthalten der für die Katze wie reines Gift wirkt. Die Folgen von zuviel dieses Stoffes sind Krämpfe und Leberversagen. Xylitol ist ein in der Natur vorkommender Zuckeralkohol und wird als Ersatz von Haushaltszucker verwendet da er keinen Karies verursacht und ist auch für Diabetiker geeignet.

3. Hundefutter:

Frisst die Katze mal versehentlich aus dem Hundenapf muß man sich noch keine Sorgen machen, aber Hundefutter ist von den Bestandteilen und den Mengen der Zusatzstoffe eben für Hunde ausgerichtet. Katzen benötigen mehr Proteine und auch andere bzw. bestimmte Vitamine.

4. Leber:

Leber darf Katzen nur in geringen Mengen verabreicht werden. Bei einer Überdosierung von Leber besteht die Gefahr einer Vitamin-A Vergiftung und diese kann tödlich enden. Hierbei kann es zu enormen Schäden an der Wirbelsäule und an den Gelenken kommen.
Der Bedarf einer Katze liegt bei ca. 100 bis 150g Leber in der Woche.

5. Thunfisch:

Generell sind alle Thunfischarten die wir zu kaufen bekommen mit Methylquecksilber belastet und können bei zu hoher Verabreichung für unsere Vierbeiner gesundheitsschädigend sein. solltest du deiner Katze Futter mit Thunfisch verabreichen, achte darauf das es du es nicht öfter als 1-2 mal die Woche tust.

6. Zwiebeln, Knoblauch und Schnittlauch:

Dieses beim Menschen sehr beliebte Gemüse sind Lauchgewächse und sind für Katzen sehrgiftig. Der in den Knollen enthaltene Wirkstoff N-Proyldisulfid verursacht eine sehr schwere Form von Anämie, bei dieser die roten Blutkörperchen so gut wie komplett zerstört werden.

7. Milch und andere Milchprodukte:

Ebenso wie beim Menschen, sind Katzen ab einem bestimmten alter nicht mehr empfänglich für Milchprodukte. Auch wenn der Geist diese noch haben will, hat der Körper seine Probleme damit. Erwachsene Katzen vertragen aufgrund des enthaltenen Milchzuckers ( Laktose ) häufig keine Milch oder Produkte in denen Milch verarbeitet wurde.
Junge Kitten können Milch noch verdauen, da ihr Körper noch das Enzym Laktase produziert, das für die Spaltung von Laktose zuständig ist.  Im Laufe des „Erwachenwerdens“ nimmt das Enzym immer mehr und die Katze wird der Milch entwöhnt.

8. Weintrauben und Rosinen:

Ein übermäßiger Konsum von Weintrauben und Rosinen kann bei deinem Schmusetiger zu Durchfall, Erbrechen bis hin zu Nierenversagen auslösen. Bereits 20g Rosinen können zu Nierenproblemen führen. Solltest du bemerken dass deine Katze Weintrauben oder Rosinen gefressen hat, solltest du sie so schnell wie möglich zum erbrechen bringen. Bereits nach 24 Stunden können die Nieren schon massiv geschädigt sein, dass eine Heilung nicht mehr möglich ist.

9. Alkohol:

Wer kommt schon auf die Idee seiner Katze Alkohol zu geben, aber sollte sie aus irgendwelchem Grund Alkohol zu sich nehmen, reagieren Katzen ähnlich wie der Mensch. Einzig der Unterschied das schon ein kleiner Schluck ausreicht um erste Bewegungsstörungen zu verursachen. Katzen können Alkohol auch lange nicht so schnell abbauen wie wir Menschen.

10. Kaffee und Tee:

Koffeinhaltige Getränke wie Kaffee und Tee sind für Katzen sehr ungesund. Sie werden unruhig und bekommen Herzrasen, Zuckungen oder Krampfanfälle. Hat deine Katze diese Sympthome sind dies klare Vergiftungserscheinungen.

[jaw_message message_style=”info” show_icon=”1″ show_close=”0″]Neben diesen 10 Lebensmitteln die hier aufgelistet sind, gibt es noch natürlich noch sehr viele andere die deine Katze nicht fressen sollte. Solltest du was füttern wollen, bei dem du dir nicht sicher bist, dann frag am besten bei deinem Tierarzt nach.[/jaw_message]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here