Am 14. Februar ist Valentinstag – der Tag der Liebe. ♥ Verliebte zerbrechen sich den Kopf über das ideale Geschenk, die diesen romantischen Tag unvergesslich machen. Aber was ist mit unseren vierbeinigen Lieblingen? Sollten Hunde auch Geschenke zum Valentinstag bekommen oder ist dies gar übertrieben? Hier entscheidet wohl nicht der Verstand, sondern das Herz. Ich beschenke meine Continental Bulldogge gerne mit selbst gebackenen Hundekeksen in Herzform. Es ist einfach schön zu sehen, wie es ihr schmeckt. Aus diesem Anlass habe ich heute die drei wichtigsten Geschenkideen für Hunde gesammelt, die jeden Wauzi das Herz höher schlagen lässt. ♥

3 Must-Have Geschenkideen für Hunde zum Valentinstag

Selbst gebackene Hundekekse ist wohl das beliebteste Geschenk für den Vierbeiner. Aber auch kein Wunder. Hunde lieben Leckereien. In Kombination mit Banane, Thunfisch, Hüttenkäse oder Leber kann man leckere Hundekekse backen. Es gibt viele tolle Rezepte, die man zu Hause zubereiten kann.

2 leckere Varianten habe ich gleich mitgebracht:

Leberwurst Röllchen

250 g zarte Haferflocken / 3 Eier / ca. 350 g fettarme Leberwurst / 200 g Hüttenkäse

Haferflocken in eine Schüssel geben, Eier hinzufügen und kräftig verrühren. Die Leberwurst fein mahlen und gemeinsam mit dem Käse hineinkneten. Aus der Masse kleine Rollen formen. Auf einem, mit Backblech ausgelegtem Backblech und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad knapp 10 Minuten backen.

Lachs Kekse

125 g Babynahrung Lachs  / 50 ml Wasser / 200 g Buchweizenmehl / 1 Handvoll geschnittene Petersilie

Alle Zutaten in einer Schüssel gut miteinander vermengen. Der Teig sollte nicht kleben, damit man in gut mit dem Nudelholz bearbeiten kann. Nun mit Keksausstecher (z. B. in Herzform) Kekse ausstechen und für ca. 15 Minuten ab in den Backofen.

 

Verschenke gemeinsame Zeit

Für einen Hund gibt es nichts Schöneres als Zeit mit seinem Herrchen oder Frauchen zu verbringen. Warum nicht einfach einen schönen Ausflug im Wald oder im Schlosspark unternehmen? Als vollwertiges Familienmitglied akzeptiert, wird man ihnen ebenso viel Vertrauen und Aufmerksamkeit entgegenbringen, wie den eigenen Kindern. Aber nicht nur wir Menschen sind an einer engen Beziehung zu unteren Hunden interessiert, sie zu pflegen. Unsere Wauzis sehnen sich nach einer engen Bindung. Sie sind emotionale Wesen und benötigen eine ebenso innige Bindung zu ihren Menschen, um ein ausgeglichenes und glückliches Leben zu führen. Also los – schnapp`dir die Hundeleine, ab ins Freie und danach wird ausgiebig gekuschelt. ♥

Entspannen – Wohlfühlen

Du liebst deinen Hund? Dann gönne ihm doch mal eine wohltuende Massage oder Streicheleinheiten. Dafür benötigst du nur eine kuschelige Decke, dann kann es auch schon losgehen.

Lege die Decke auf den Boden und lege deinen kleinen Freund darauf ab. Setze dich nun zu ihm, sodass du in gleicher Höhe bist. Nun kannst du mehrere Körperstellen berühren, streiche über den Hals bis hinunter zu den Pfoten. Auch der Rücken darf nicht ausgelassen werden. Schnell wirst du feststellen, an welcher Körperstelle deine Fellnase besonders gern massiert wird. Massierst du die Lieblingsstelle am Anfang, entspannt sich dein Hund schnell und andere Körperteile lassen sich leichter massieren.

Egal ob ein neues Hundespielzeug, eine Massage oder leckere Hundekekse. Das wichtigste für einen vierbeinigen Freund ist die gemeinsame Zeit mit seinem Menschen. ♥ In diesem Sinne, wünsche ich euch einen schönen Valentinstag. Hast du etwas Tolles an diesem Tag geplant?

Alles Liebe, Claudia

 

 

 

4 Kommentare

  1. Carla 6. Februar 2019 Reply

    Hey Claudia,
    ich habe derzeit zwar kein Haustier, aber als Kind haben sie alle zum Geburtstag und zu Weihnachten ein Geschenk bekommen. Finde Deine Idee sehr süß. Leckerlies habe ich früher auch haufenweise gebacken, da werden Erinnerungen wach 😀
    Liebe Grüße
    Carla

  2. Steffi 6. Februar 2019 Reply

    Huhu,

    das ist eine witzige Blogbeitragsidee, auch wenn ich meinem Haustier zu besonderen Tagen nichts schenke, denn es fühlt sich für mich irgendwie befremdlich an 🙂 Allerdings habe ich im Bekanntenkreis wirklich 2-3 Hundebesitzer die ihrem Tier zu Weihnachten und Geburtstagen beispielsweise etwas schenken. Ich sag immer: Jeder wie er mag. Werde den Beitrag daher gerne weiterleiten 🙂

    Lg
    Steffi

  3. Mo 6. Februar 2019 Reply

    Hey,
    die Ideen finde ich toll. Mein Wauzi liebt Leckerlis abgöttisch. Selber gemacht habe ich noch keine, aber ich werde mal deine Rezepte ausprobieren. Danke für den Tipp.

    Liebe Grüße,
    Mo

  4. Denise Drews 6. Februar 2019 Reply

    Das ist ja eine süße Idee, den kleinen Vierbeiner eine kleine Valentinsüberraschung zu machen. Wir haben unseren Hund immer was zu Weihnachten geschenkt 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Deine e-mail Adresse ist nicht öffentlich sichtbar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

TOP

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen